TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Diese Krankenkassen veruntreuen das Geld ihrer Versicherten  (Read 35 times)

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 697
Diese Krankenkassen veruntreuen das Geld ihrer Versicherten
« on: October 06, 2018, 04:27:25 PM »

Laut dem herostratischen Homöopathieschreihals Christian Joachim Becker (Christian J. Becker ist ihm lieber?), der sich in einer Lüge und Verleumdung nach der anderen ergeht, bezahlen die folgenden Krankenkassen homöopathischen Mist:


Zu Beweiszwecken archviert:
http://archive.is/rqVcf

[*quote*]
Hier die Übersicht der Krankenkassen, die Homöopathie für Erwachsene und Kinder erstatten:
(Quellen: krankenkassen.de, krankenkasseninfo.de, Twitter, Stand 6.10.18)

actimonda krankenkasse
AOK Baden-Württemberg  (für alle AOKen: @AOK_Gesundheit, @AOK_Politik)
AOK Bremen/Bremerhaven
AOK Hessen
AOK Niedersachsen
AOK Nordost
AOK NORDWEST
AOK PLUS
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
AOK Rheinland/Hamburg
atlas BKK ahlmann
Audi BKK

BAHN-BKK (für alle BKKen: @BKKDV)
BARMER (@BarmerGEK)
BERGISCHE Krankenkasse (@Bergische)
Bertelsmann BKK
BIG direkt gesund (@BIG)
BKK Achenbach Buschhütten
BKK Akzo Nobel Bayern
BKK Diakonie
BKK DürkoppAdler
BKK EUREGIO
BKK exklusiv
BKK Faber-Castell & Partner
BKK firmus
BKK Freudenberg
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER
BKK HENSCHEL plus
BKK HERKULES
BKK HMR
BKK Linde
BKK MAHLE
BKK Mobil Oil
BKK PFAFF
BKK Pfalz
BKK ProVita
BKK Public
BKK SBH
BKK Scheufelen
BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg
BKK Stadt Augsburg
BKK Technoform
BKK Textilgruppe Hof
BKK VBU
BKK VDN
BKK VerbundPlus
BKK Werra-Meissner
BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN
BKK ZF & Partner
BKK24
Bosch BKK
Brandenburgische BKK

Continentale BKK
Daimler BKK
DAK Gesundheit (@DAKGesundheit)
energie-BKK
Heimat Krankenkasse
HEK – Hanseatische Krankenkasse (@HEKonline)
hkk Krankenkasse

IKK Brandenburg und Berlin (für alle IKKen: @IKK_ev)
IKK classic
IKK gesund plus
IKK Südwest
KKH Kaufmännische Krankenkasse (@KKH_Politik)
KNAPPSCHAFT
Krones BKK

Landwirtschaftliche Krankenkasse – LKK
mhplus Krankenkasse (@mhplus_news)
Novitas BKK
pronova BKK
R+V Betriebskrankenkasse
SBK
Schwenninger Krankenkasse (@DieSchwenninger)
SECURVITA Krankenkasse (@securvita)
SKD BKK
Südzucker-BKK

TBK (Thüringer Betriebskrankenkasse)
Techniker Krankenkasse (TK)(@DieTechniker)
TUI BKK
VIACTIV Krankenkasse (@Meine_viactiv)
WMF BKK
[*/quote*]


Angeblich macht der Anteil der Kosten für die "Globuli" nur einen Bruchteil der Gesamtausgaben dieser Kassen aus. Aber diese Kleinrechnerei ist eine Lüge.

Erstens ist die Menge ausgegebenen Geldes nicht der entscheidende Punkt, sondern die Tatsache, DASS diese Krankenkassen einen Betrug salonfähig machen. Betrug ist Betrug, auch wenn er die Kassen nichts kosten würde.

Ein Beispiel für solche Art Betrug sind die naturheilpfuschigen "Stiftungslehrstühle", bei denen "honorige" Geldgeber (schnellgebleicht oder hirnverrottet)  einer Uni oder Hochschule einen Lehrstuhl "stiften". Sinn der Stiftung ist nämlich der Mißbrauch der Universität als Titelmühle, als Indoktrinationsort und als Alibilieferant und als Imagelieferant. Stiftungslehrstühle sind Parasiten.

Zweitens sind die Kosten für die Arzneimittel (nicht bloß Globuli, sondern auch andere Darreichungsformen, von der Salbe bis zur Flüssiglösung) verschwindend gering im Verhältnis zu dem, was Homöopathie wirklich kostet.

Erstens werden die Kranken um ihre Gesundheit betrogen und zweitens kosten die vielen Abrechnungseinheiten der Ärzte für ihre "Leistungen" von Erstreperterrorisierung bis zu Folgeschäden MILLIARDEN EURO. Das verschweigen die Homöophantasten natürlich, weil sonst die volle finanzielle Belastung des Gesundheitssystem durch sie offenbar würde, und das müssen sie unter allen Umständen verhindern, sonst sind sie (danke, Genosse Heiko Maas, für Deine freundlichen Worte) IM ARSCH.


Was Homöopathen so anrichten in ihrer verdammten Vollblödheit, sieht man zum Beispiel bei der "Rasenmäheramputation dreier Fingerglieder" und was dem Kind beim Homöopathen widerfahren ist. Und mehr.

Ich zitier das mal der Vollständigkeit halber ganz:

https://www.ariplex.com/ama/ama_kind.htm

[*quote*]
Homöopathische Kindesmißhandlung

7.9.2002

Angeblich so natürlich und so sanft und so wirksam ... ist die Homöopathie in Wahrheit ein Albtraum, der Kinderleben zerstört.

Beispiele:

    http://www.hallertau.net/~digitalis/homeop/amputation.html
    (Hervorhebungen von mir)

        -------------------------------------------------------------------------------
        <quote>
        Rasenmäheramputation dreier Fingerglieder

        Freitag, den 25.10.1996, kommt eine Mutter wegen ihres dreieinhalbjährigen
        Sohnes in die Praxis.
        Am Tage zuvor, nachmittags, griff ihr Sohn unvermutet in den laufenden
        Rasenmäher. Als Folge wurden das erste Glied des Mittelfingers, sowie die
        Fingerkuppen des Zeige- und Ringfingers abgetrennt.
        Die klinische Notfallbehandlung im Krankenhaus erfolgte mit unangemessener
        zeitlicher Verzögerung und ohne Kühlung des amputierten Gliedes des
        Mittelfingers, so daß keine Möglichkeit mehr bestand dieses chirurgisch
        wieder zu verwenden.
        Nun erschien die Mutter mit der Bitte, ob es nicht möglich sei, etwas
        gegen die Schmerzen zu tun und das Anwachsen des transplantierten
        Hautfleckens am Mittelfinger zu unterstützen.
        Der Junge musste brutale Schmerzen haben, da sein Arm, aus der chirurgischen
        Notwendigkeit heraus, bis zu den Fingern eingegipst war, so daß sich die
        Wärme der Entzündung staute und die daraus folgend zunehmende Schwellung
        keinen Raum verschaffen konnte.
        So empfahl ich zunächst einmal als das Naheliegendste, den Gips von Außen
        mit Eisbeuteln zu kühlen.
        Als Notfallmedikation gab ich der Mutter vier Röhrchen Globuli C200 mit,
        Apis, der hitzigen Schwellung wegen, Hypericum, des Nervenschmerzes und
        der Nervenverletzung wegen,  Arnika des Wundverletzung und des Schockes
        wegen und Ledum wegen der Lymphangitis nach Verletzung mit scharfen
        Instrumenten.
        Sie gab Ihrem Sohn gemäß meiner Anweisung stündlich jeweils 3 Globuli
        von jedem Mittel.
        </quote>
        -------------------------------------------------------------------------------

    Fazit: Kindesmißhandlung!

    http://f25.parsimony.net/forum63512/messages/14884.htm
    (Hervorhebungen von mir)

        -------------------------------------------------------------------------------
        <quote>
        Schienbeinbruch
        [ Urkostforum - Natürlich Leben - vegane Rohkost und mehr! ]
        Geschrieben von Martina am 17. August 2002 12:18:31:

        Hallo Leute,
        Benjamin hat sich beim Spielen und Dreiradfahren das Schienbein
        gebrochen. Es ist bereits am Donnerstag passiert. Nachdem die Schwellung
        am Bein nicht abgeklungen ist, war ich mit ihm heute morgen im
        Krankenhaus. Dort wurde er geröngt und der Bruch festgestellt. Er hat einen
        Gips bekommen, darf 2 Wochen nicht auftreten. Schmerzmittel Angebote
        seitens des Arztes habe ich mit "Haben wir" abgelehnt.
        Ich hoffe auf eine schnelle Heilung und wir werden viele, viele Wildkräuter
        verputzen.
        Hat von euch jemand Erfahrung bei/mit Kinderbrüchen?
        Danke
        und viele Grüße
        Martina
         
        Antworten:
        Re: Schienbeinbruch Mary Brickenkamp 17.8.2002 12:48 (0)
        [ Urkostforum - Natürlich Leben - vegane Rohkost und mehr! ]
        </quote>
        -------------------------------------------------------------------------------

    Fazit: keine Schmerzmittel = Kindesmißhandlung

    http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_10183&ACTION=view&ENTRY=1025087539&mainid=1025087539 (Hervorhebungen von mir)

        -------------------------------------------------------------------------------
        <quote>
        Liebe Interessenten! Sie befinden sich hier in einem Fachforum "Homöopathie".
        Die Betreiber behalten sich daher das Recht vor, Beiträge, die auf Störung
        oder Zerstörung dieses Forums abzielen und / oder die homöopathische
        Heilweise und ihre Anhänger oder Anwender in diffamierender Weise angreifen,
        nicht zuzulassen, bzw solche bereits geposteten Beiträge zu löschen.
         

        Helft mir mal schnell
         
        von Birgit am 26.Jun.2002 12:32 (vorlesen)

        Folgendes Problem. Meine Tochter (2) ist heut morgen von unserem Bett
        gefallen. Ich habs nicht richtig gesehen, aber vermutlich auf den hinterkopf.
        Es hat mächtig geknallt. Unmittelbar danach hat sie ein klein wenig
        erbrochen, war aber ansonsten ganz normal, hat auch gleich wieder gelacht
        usw. Etwa 3 Std. später kam sie mir ziemlich warm vor, hab Fieber gemessen,
        38,5. Zudem kommt, daß sie schon seit 2 oder 3 Tagen nicht groß gemacht hat
        und ihr der Bauch weh tat, sie ständig zum Töpfchen gerannt ist, aber nicht
        reingemacht hat, dann eine Windel wollte, auch nichts. Ich hab Ihr dann einen
        Einlauf gemacht, der allerdings bis jetzt auch noch keinen erfolg gebracht
        hat. Sie war dann allerdings total erschöpft und anhänglich (wollte nichtmal
        was trinken was sie sonst nie verschmäht) und ich hab sie in den Schlaf
        geschaukelt, jetzt schläft sie. Habt Ihr einen tip wie ich ihr helfen kann,
        bzw. was würdet Ihr machen? Kann das Fieber denn mit dem Sturz
        zusammenhängen? Muss ich noch ins KH? Man ist immer so hilflos in solchen
        Momenten.

        Viele Grüsse
        Birgit
        </quote>
        -------------------------------------------------------------------------------

    Was hier in dem schon oft genug ins Rampenlicht geratenen Forum des Herrn Dr. Klaus Roman Hör geschieht,
    (siehe auch http://www.ariplex.com/ama/ama_home.htm und http://www.ariplex.com/ama/ama_warn.htm)
    ist einer der vielen Fälle von Kindesmißhandlung. Ein Sturz mit Stoß gegen den Kopf kann Hirnblutungen auslösen!
    (Siehe auch http://www.ariplex.com/hws/hwsriech.htm !)

    Einem Kind ein Klistier zu verpassen, nachdem es sich den Kopf angeschlagen hat, ist - unabhängig von einem möglichen Hirnschaden durch den Stoß - übelste Barbarei.


    "Danke, Herr Homöopath!"
    (http://www.ariplex.com/ama/ama_hom3.htm)



    10 Monate Kindesmißhandlung enden mit Lungenentzündung
    (Hervorhebungen von mir)

        -------------------------------------------------------------------------------
        <quote>

        Mutter ratlos

        Zuerst die harmlose Frage:

        http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/1105.htm

        "spastische Bronchitis

        [ Homöopathie Beratungsforum ]
        Geschrieben von Elke am 02. September 2002 20:26:28:

        Hallo Christian,
        wir( meine Tochter, knapp 7J) werden die Bronchitis nicht los.
        nach 10 Monaten mit mehr oder weniger Besserung (keine Sulatnol,
        kein Cortison) hatten wir anfang August eine Lungenentzündung mit
        Gürtelrose. Krankenhaus, Antibiotika, Sultanol.
        Homöopathin hat Tub. C200 verabreicht....keine Besserung...wir brauchen
        weiterhin 3 x Sultanol am Tag...ansonsten Husten der sich bis zur
        Atemnot steiger....was soll ich tun?

        Antworten:
        Re: spastische Bronchitis Christian 03.9.2002 00:29
        (1)
        Re: spastische Bronchitis Elke 03.9.2002 12:57
        (0)
        [ Homöopathie Beratungsforum ]"


        Hier offenbart sich die Wahrheit: 10 Monate lang wird Bronchitis
        mit Homöopathie "behandelt". Ergebnis: Lungenentzündung.


        http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/1111.htm

        "Re: spastische Bronchitis
        [ Homöopathie Beratungsforum ]
        Geschrieben von Elke am 03. September 2002 12:57:41:
        Als Antwort auf: Re: spastische Bronchitis
        geschrieben von Christian am 03. September 2002 00:29:44:

        >>Hallo Christian,
        >>wir( meine Tochter, knapp 7J) werden die Bronchitis nicht
        >>los. nach 10 Monaten mit mehr oder weniger Besserung (keine
        >>Sulatnol, kein Cortison) hatten wir anfang August eine
        >>Lungenentzündung mit Gürtelrose. Krankenhaus, Antibiotika,
        >>Sultanol. Homöopathin hat Tub. C200 verabreicht....keine Besserung...
        >>wir brauchen weiterhin 3 x Sultanol am Tag...ansonsten
        >>Husten der sich bis zur Atemnot steiger....was soll ich tun?

        >Hallo Elke
        >Wann gab die Homöopathin Tub.?
        >War das bis jetzt die einzige hom. Behandlung?
        >Was macht die Homöopathin jetzt?
        >Meiner Ansicht nach ist der Husten, der nicht weggeht und
        >dauernd Sultanol braucht ein Asthma. Was ergab der Allergietest?
        >Grüße Christian


        Hallo Christian,
        der Allergietest ergab leichte Reaktionen auf Birke, Roggen, Hafer
        und Gräser (aber wirklich nur minimal)

        Die Homöopathin gab als erstes Mittel ars alb. Q 1-13. Daraufhin hatten
        wir 10 Monate mehr oder weniger Ruhe (kein Sultanol und kein Kortison)
        Am Ende unseres Urlaubes kam dann der Husten, der sich bis zur Atemnot
        steigerte...Lungenentzündung, Gürtelrose etc.Das Kind wurde im Krankenhaus
        mit Antibiotika behandelt.

        Nachdem alles überstanden war, setzte die Homöopathin Tub C200 ein. Jetzt
        soll ich 2 Wochen abwarten und, wenn bis dahin keine Änderung eintritt
        Tub. C1000 geben.

        Die Kleine hustet aber nach wie vor und ich habe Angst, daß es wieder so
        schlimm wird, daß sie keine Luft kriegt.Morgens vor der Schule lasse ich
        sie prophylaktisch Sultanol inhalieren, damit ich sicher sein kann, daß
        dort nichts passiert, tagsüber versuche ich auf Sultanol zu verzichten.
        Ist Tub. wirklich das richtige Mittel? Ich bin so unsicher...
        Vielen Dank für Deine Mühe
        Elke

        Antworten:
        [ Homöopathie Beratungsforum ]"

        Die Tragödie ist noch nicht vorüber, denn:

        "tagsüber versuche ich auf Sultanol zu verzichten."

        Das ist die übliche Parananoia, homöopathische Mittel statt WIRKSAMER
        Medikamente zu nehmen.
        </quote>
        -------------------------------------------------------------------------------

    Fazit: Kindesmißhandlung.

    Bronchitis ist eine Infektion und kann sehr schnell lebensbedrohlich werden. Je stärker der Körper im Lauf des Lebens durch Erkrankungen der Lunge (wie durch Bronchitiden) geschädigt wird, desto schlechter die Situation im Alter: Viele alte Menschen sterben aufgrund von Lungenerkrankungen, die sie sonst hätten überstehen können - aber die Vorschädigung war zu stark...

 

hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]
Copyright © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers

[*/quote*]


Kindesmißhandlung. Soll man Kindesmißhandlung billigen, weil sie (angeblich) so schön preisgünstig ist?

Kindesmißhandlung, Kindesmißhandlung und nochmal Kindesmißhandlung. Und das ist kein Einzelfall, sondern die Regel. Und für den Rest des Lebens werden die Kranken dann als Erwachsene mißhandelt und belogen und betrogen. Das ist das Wesen der Homöopathie.

Eine Krankenkasse, die das deckt und bewirbt und scheinheilig mit "ist so preiswert" herumscharwenzelt, ist ein verlogener Dreckshaufen, der Kinder und Erwachsene über die Klinge springen läßt. Die Unterschiede zur New Yorker Mafia sind minimal.


PS: Nochmals mein Dank an den Genossen Heiko Maas für die Freigabe der adäquaten Politikersprache. Die ist auch im ...
« Last Edit: October 06, 2018, 04:29:14 PM by Thymian »
Logged
Pages: [1]